Aug 26, 2013

Gepostet von in Allgemein | Keine Kommentare

Ein individuelle modischer Style muss nicht teuer werden

Ein individuelle modischer Style muss nicht teuer werden

Basics und Sonderangebote für den eigenen Style nutzen

Es gibt viele Menschen, die das Vorurteil haben, dass schicke und individuelle Mode immer teuer sein muss. Doch das ist in der Praxis gar nicht der Fall. Wer Aktionen bei den Händlern nutzt, kann seinen persönlichen Style entwickeln, ohne dafür tief in die Tasche greifen zu müssen. Ein Beispiel sind die klassischen Abendkleider. Wer bereit ist, bis zu drei Wochen auf die Lieferung zu warten, kann sich richtig schicke Designerkleider bereits zu einem Preis von um die hundert Euro bei einigen Händlern bestellen. Ursache der Wartezeit ist, dass es sich nicht um Vorratsware von der Stange handelt, sondern jedes einzelne Kleid erst nach dem Eingang der Bestellung angefertigt wird.

Ein zweiter Weg zu einem günstigen individuellen Style sind die Basics. Als Basis werden zeitlose Röcke, Hosen und T-Shirts bezeichnet, die in der Hauptsache die Farben Schwarz, Weiß und Grau haben. Im Prinzip können alle unifarbenen Einzelteile als Basics genutzt werden, wenn man beim Kauf der Accessoires auf universelle Kombinationsmöglichkeiten achtet. Ein silberfarbener Gürtel beispielsweise lässt sich zu einer roten Bluse genauso kombinieren wie zu einem blauen Kleid oder einem schwarzen Shirt.

Wer für seinen ganz persönlichen Style schicke und günstige Einzelteile haben möchte, der kann sich im Internet nach Gutscheinen und Rabattcodes umschauen. Auch die Shopping-Clubs sind gute Anlaufpunkte, wenn man beim Kauf von aktueller Markenmode Geld sparen möchte. Hinzu kommen die saisonalen Aktionen der Bekleidungshändler, bei denen man schon mal gut bis zu 75 Prozent des ursprünglichen Verkaufspreises sparen kann.

Wer direkt beim Händler vor Ort einkauft, der kann Preisnachlässe beim Kauf von mehreren Teilen oder von Teilen mit kleinen versteckbaren oder reparierbaren Fehlern aushandeln. Nicht korrekt ausgeführte oder durch häufiges Anprobieren aufgeplatzte Nähte sind das Paradebeispiel dafür, denn dort gibt es bis zu fünfzig Prozent Preisnachlass und wer selbst nähen kann, hat diese Schäden mit wenigen Handgriffen behoben.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>