Nov 27, 2013

Gepostet von in Wohnen | Keine Kommentare

Wandgärten als Bereicherung der Wohnung

Wandgärten als Bereicherung der Wohnung

Verbesserung der Akustik, des Mikroklimas und des Wohlbefindens

Pflanzenliebhaber haben bereits seit einiger Zeit eine geeignete Alternative zur langweiligen Tapete entdeckt: Wandgärten! Noch nie davon gehört? Nun ja, die Bepflanzung muss schon lange nicht mehr horizontal erfolgen, sondern ist durchaus auch vertikal möglich. Professionelle Anbieter aus ganz Europa, wie beispielsweise der Franzose WallFlower, die Niederländer Sempergreen und Green Fortune sowie die Schweizer Hydroplant AG bieten lebendige Kunst für die eigenen vier Wände an. Darüber hinaus findet man aber auch individuelle Begrünungslösungen für Fassade, Dach und Boden. Vertikale Gärten ließen sich zunächst in mehreren europäischen Einkaufszentren bewundern. Daraufhin versuchten sich die Fan’s grüner Wände in DIY Experimenten. Solange es dabei nur um kleinflächige Wandgärten geht, mag dies durchaus von Erfolg gekrönt sein. Wer jedoch seine gesamte Wohnzimmerwand in einen blühenden Garten verwandeln möchte, der sollte auf Experten zurückgreifen, denn die Installation kann ziemlich aufwändig sein. So wird beispielsweise eine geeignete Wandkonstruktion sowie eine wasserdichte Dämmschicht benötigt. Generell gibt es hier sehr unterschiedliche Systeme, während bei dem Einen mit Erde gefüllte Textiltaschen verwendet werden, kommen bei dem Anderen Fertigmodule mit Substrat und Steinwolle zum Einsatz. Auch das Bewässern ist häufig nicht mit einer Gieskanne möglich, so dass zusätzlich ein Bewässerungssystem installiert werden muss.

Für einen Wandgarten sind natürlich nicht alle Pflanzen geeignet. Als besonders robust und pflegeleicht gelten jedoch Farne und Warmhauspflanzen mit großen Blättern. Generell sind neben einem üppigen natürlichen Wuchs jedoch auch elegante Arrangements möglich. Da zudem nicht jede Wand perfekte Lichtverhältnisse bietet, ist häufig auch die Installation von Leuchten unerlässlich. Wer bereits vor dem Hausbau mit dem Gedanken spielt, eine grüne Wand zu integrieren, sollte den Architekten unbedingt darauf ansprechen, damit von Anfang an Wasser- und Stromanschlüsse eingeplant werden können. Selbstverständlich muss der Indoor-Garten auch gepflegt werden, damit man nie mit einem Wasserschaden, Schädlingen oder anderen Problemen zu kämpfen hat. Wer sich regelmäßig um ihn kümmert, darf sich jedoch über eine mit üppigem Grün ausgestattete Wohnung freuen, die nicht nur für ein besseres Raumklima sorgt, sondern auch das Gemüt beruhigt. Vorteile, die eine normale Tapete sicherlich nicht bieten kann.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>